Neuigkeiten
Startseite » 2011 » Juni

Monatliches Archiv: Juni 2011

Eine Online-Petition oder: Die Medienrevolution hat Bewegtbild erreicht

VP-auf-schwarz

Der 28. Juni 2011 wird in die Mediengeschichte eingehen. Nicht weil Videos wie dieses das Netz erobern, sondern weil Petitionen wie diese aufploppen. Ich habe fast Verständnis für die Sorgen und Nöte mancher Kollegen, zeigt die Aktion doch eines: Die Medienrevolution ist mit Verzögerung auch bei den Bewegtbildprofis angelangt. Bis dato war es ein kuscheliges Experimentieren: Im TV Geld verdienen, im ... Mehr lesen »

Warum Final Cut Pro X die Videowelt verändern wird

VP-auf-schwarz

Das Genöle ist erschreckend. Seit Tagen weinen Kollege “ihrem” Final Cut hinterher. Die X-Version sei ja ganz nett, aber…. leider nicht für Profis gemacht. Und weil Profis besonders gern und laut heulen, praktizieren sie diese antrainierte Ausbildung möglichst an jedem Blogpost und Tweet. Dabei habe ich Mitleid mit den Kollegen, bedeutet das neue Final Cut insbesondere eines: Klammheimlich hat Apple ... Mehr lesen »

Über das Alter und Unterhosen

VP-auf-weiss

Es gibt so Dinge, für die fühle ich mich zu alt. Zum Beispiel Jahreshauptversammlungen beim Männergesangsverein, Sonntagsdisco mit DJ Reiner im Altenheim um die Ecke, oder eben das Medienforum.NRW. Ich muss gestehen: Ich das Forum mal gemocht. Das war 2007, als ich erstmalig und im Dienste der WAZ den Weg nach Köln antreten durfte. So viele bekannte Mediengesichter, spannende Panels ... Mehr lesen »

Videopunk bei 3sat neues

VP-auf-schwarz

Um der Chronistenpflicht zu genügen (hüstel…) hier noch der kurze Interview-Auftritt bei 3sat neues Ende Mai. Es ging um: Natürlich – “Webvideo”. Mehr lesen »

In eigener Sache (2) und eine Verlosung zur C’n'B

VP-auf-schwarz

Wie bereits vor ein paar Tagen angekündigt, schränke ich meine außerhäusigen Produktionstätigkeiten ein. Der Hintergrund war allerdings noch nicht klar: Ich habe sämtliche bei Online-Casinos erspielten Bitcoins gegen Gold eingetauscht und mir ein Stück der aufstrebenden Fernseh- und Webvideoproduktionsgesellschaft “Blinkenlichten” gekauft. Als Gesellschafter möchte ich nun die Expansions- und Weltherrschaftspläne rund um “ElRep” und Co. forcieren. An meinen übrigen Tagen ... Mehr lesen »

Wie Spiegel.tv die Zukunft des Fernsehens sehen will

old-tv

Der Spiegel-Verlag hat einen neuen Sender gestartet. Dabei möchte man mit “Spiegel.tv” nichts weiter als Web-TV auf eine neue Stufe bringen. Doch wie schlägt sich das Premium-Video-Portal? Der erste Eindruck ist “groß”. Der Seitenbesucher wird mit einem anderweitig unüblich großen Videoplayer begrüßt. Zweiter Eindruck: Die Bildqualität ist hervorragend. Auch wenn das meiste Material seine Fernsehherkunft nicht verleugnen kann. Die ersten ... Mehr lesen »

Verlogenheit (2) und warum ich Wollmilchsäue trotzdem mag

user

Interessante Reaktionen gab’s auf meine Kollegenschelte, insbesondere auf persönlichem Wege. Deswegen ist es besonders schade, dass ich aus Zeitgründen das Panel beim DJV absagen musste. Dort hätte ich nur allzu gern mit Qualitätsaposteln wie dem Video-Vertreter meines Ex-Arbeitsgebers diskutiert. Etwas scheint aber bis jetzt untergegangen zu sein: Ich bin weiterhin ein glühender Verfechter der journalistischen Alleskönner. Man könnte es als ... Mehr lesen »

Warum eine Kamerabrille mehr sein wird als ein Gadget

Mehr oder weniger schicke Brillen mit eingebauten Kameras gibt es wie Sand am Meer. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Keines der Produkte ist es auch nur annähernd wert, verlinkt zu werden. Mit Eyez könnte sich das ändern. Auch wenn die Brillenkamera noch in Entwicklung ist, steckt schon im Konzept das notwendige Quäntchen Magie: Livestreaming. Die Spezifikationen der Brille ... Mehr lesen »

Erster Trailer zum ersten eigenen Spielfilm: “Der Löschbolzen”

Mehr lesen »

Die Verlogenheit mancher Journalisten

VP-auf-schwarz

So langsam platzt mir der gebügelte Kragen. Dabei sollte ich mich freuen: Immer mehr Kollegen haben Video für sich entdeckt. Leider scheinen sie dabei jedwede Professionalität in der Dorfkneipe vergessen zu haben. Es ist verwunderlich: Mieser Ton, verwackeltes Bild, keinerlei roter Faden und dennoch sollen diese Machwerke die untergehende Kaste der Informationsmittelmänner retten? Wohl kaum. Beim gedruckten Wort gibt es ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen