Neuigkeiten
Startseite » 2011 » Januar

Monatliches Archiv: Januar 2011

Last call for Videos – macht mit beim Deutschen Webvideopreis

Videocamp Berlin 2012

Die Reportage im Lokalen, das Musikvideo der bis dato unbekannten Nachwuchsband, die pfiffige Animation, der provokante Werbespot – noch bis zum 1. Februar 2011 (8 Uhr) habt ihr die Möglichkeit, Webvideos für den diesjährigen Webvideopreis vorzuschlagen. Kramt in euren Redaktionsarchiven, durchsucht eure Vimeo-Favoriten nach Kandidaten, geht ratzfatz selbst auf die Straße und filmt. Beachten müsst ihr nur Folgendes:   Die ... Mehr lesen »

Gegen das Vergessen – unser Leben in einem Tag

youtube-logo

Menschen. Es geht nur um Menschen. Am Ende des Films sitzt ein junges Mädchen am Steuer ihres Wagens. 24 Stunden hat sie auf ihre Geschichte gewartet. Sie möchte nicht vergessen werden. Nicht in der Bedeutungslosigkeit versinken. Deswegen, trotz Tränen in den Augen, lässt sie die Videokamera laufen. Ihr taten es tausende Menschen gleich. Am 24. Juli 2010 dokumentierten sie ihr ... Mehr lesen »

Schämt euch.

#Bloggergate ist da. Und kaum einer findet das Geschäftsgebaren der Beteiligten komisch. Anrüchig. Oder gar schlimm. Weder SEO noch die Untiefen der deutschen Blogosphäre sind mein Fachgebiet. Was ich aber einfach nur penetrant beschämend finde, sind die Reaktionen bei Twitter und in den Kommentaren auf Sascha Pallenbergs Artikel. Wenn es um Meinungsfreiheit und den immerwährenden Kampf Blogger vs. Journalisten geht, ... Mehr lesen »

Der Human-Brand-Faktor: Interview mit Joe “Mystery Guitar Man” Penna

youtube-logo

Er ist einer der erfolgreichsten Webvideomacher der Welt, ein echter YouTube-Star: Joe Penna aka Mystery Guitar Man lockt jede Woche Millionen von Nutzern vor den Monitor. Seine Bilanz bis jetzt: Mehr als 210 Millionen Gesamtabrufe und 1,7 Millionen Kanal-Abonennten. Während der DLD in München konnten Kollege Julius Endert und ich Joe zum Video-Interview bitten. Warum Marken menschlich werden müssen und ... Mehr lesen »

Die Sache mit den Webvideotagen oder: #wvt11

Es war etwas still hier und das wird es auch noch etwas länger bleiben. Die Entschuldigung findet sich manifestiert als Webseite unter Webvideotage.de. Wer das Projekt noch nicht auf dem Schirm hat: Wir (d.h. Stefan Evertz und Christoph Krachten) haben zusätzlich zum Videocamp eine kleine Preisverleihung für die besten deutschen Webvideos geplant. Und weil wir junges Netzvolk im Zeitökonomie-Unterricht in ... Mehr lesen »

Es ist eine Lüge für den guten Zweck

Es war einmal ein Werbespot, der spaltete eine Region. So oder ähnlich wird man in wenigen Jahren über den Versuch dreier junger Sauerländer sprechen, ihrer Region einen Stempel aufzudrücken, der viel zu groß war. Ich möchte an dieser Stelle gar nicht erneut auf das Wie, Was und Warum eingehen. Der Versuch ist löblich, das Engagement sicherlich erwähnenswert. Und dennoch schießt ... Mehr lesen »

Ich bin (k)ein viraler Film!

(Experiment) Mehr lesen »

Quelle: YouTube – Wie Spiegel Online sich ein Video “leiht”

Ted “Golden Radio Voice” Williams Teil 3: Erst eine Sensation in den USA, dann Ärger bei YouTube. Und jetzt das! Was wird nicht viel dieser Tage wieder über Qualitätsjournalismus geredet, geschrieben und gedacht. Ohne diesen sei die Gesellschaft am Ende und liefern könne diesen ohnehin nur die bestehende Medienmischpoke. Dabei sollten sich die Verlage einfach selbst an die Nase fassen. ... Mehr lesen »

Social-Media-Fail: Zeitung lässt eigenes Golden-Voice-Video sperren

Es hätte ein PR-Coup für den Columbus Dispatch werden können: Durch Zufall entdeckten sie Ted Williams, den Mann mit der goldenen Radiostimme. Dann schnappte sich jemand das Video, stellte es bei YouTube ein und kurze Zeit später ging es um die Welt. Jetzt hat die US-Zeitung das Video sperren lassen. Keine Frage: Der Anspruch ist gerechtfertigt. Ich kann mir vorstellen, ... Mehr lesen »

Happy End für The Golden Radio-Voice Ted Williams

Gestern noch obdachlos, heute ein Star in allen US-Medien. Ted Williams, der Mann mit der goldenen Radio-Stimme, zeigt beeindruckend, zu was das Internet fähig ist. Alles fing mit dem Video des Regionalblattes “The Columbia Disptach” an. Auf dem Einkaufsweg fiel dem Dispatch-Videojournalisten Doral Chenoweth III das Pappschild mit der Aufschrift “I have a god-given voice” auf. Mehr oder weniger im ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen